Gruppenheber

Die Hebeblockanlage hebt Schienenfahrzeuge - komplette Eisenbahnzüge - und macht es möglich die Drehgestelle und sonstige unter dem Wagenkasten befindliche Maschinenbaugruppen auszutauschen, zu warten und instand zu halten.

Die Hebeblockanlage besteht aus Hebeböcken, die das Fahrzeug an den 4 Hubpunkten, die sich an den Ecken befinden, anheben. Sie ist zum Anheben ganzer Züge geeignet und besteht in Abhängigkeit von der Länge des Zuges aus 4 - 8 - 12... 32 Hebeböcken und einer zentralen Steuereinheit. Das elektrische System der Anlage besteht aus dem zentralen Steuerpult und den aus elektrischer Sicht identisch aufgebauten Hebeböcken. Diese sind durch Kabel mit Schnellverbindung miteinander verbunden.

Betriebsarten der Anlage:

- Einzelbetrieb: Bewegung der lastfreien Arme, Einstellung der Arme vor dem Heben, Einstellung der Ausgangsposition nach dem Hubvorgang.

- Blockbetrieb: gleichzeitiges, synchronisiertes Heben/Senken der Arme, die an den Hubpunkten des Fahrzeuges greifen. Im Blockbetrieb kontrolliert die Steuerung der Anlage das zuvor eingestellte Synchronspiel und greift ein, wenn der Wert überschritten wird.

- Service-Betrieb: ermöglicht in Ausnahmefällen (Synchronspiel-Überschreitung, Überlastung der Hebeböcke, sonstige Fehlermeldung) die Fehlerbehebung, bzw. das sichere Absetzen des Zuges.

Die Rahmenkonstruktion der Hebeböcke ist eine robuste - zur exzentrischen Lastaufnahme geeignete Säulenkonstruktion, auf der die Lagerung der Hubspindel und der Antrieb des Hubmotors angebracht sind. Der Hub geschieht über die im Rahmen befindliche Hubspindel mit Trapezgewinde. Die Spindeln sind durch Gummi-Harmonikas gegen Verschmutzung geschützt. Im Interesse des sicheren Hubes sitzt eine doppelte Hubmutter aus einer Bronzelegierung mit guten Gleiteigenschften auf der Spindel. Die Hebeböcke können den Ansprüchen des Fahrzeugparks entsprechend fix sein, auf Schienen, oder eigenen hydraulischen Fahrwerken fahren.

Größenauswahl der Hebeblockanlagen:

Tragfähigkeit/Hebebock: 6-25 t
Anzahl der Hebeböcke: 4-32 st
Einsatz Innenraum
Speisespannung: 400V / 50Hz
Untere Armposition 250-350 mm
Obere Armposition 1800-2500 mm
Synchronhub 3-20 mm (einstellbar)

Sicherheitseinrichtungen der Hebeblockanlage:

- Not-Stop Taster an jedem Hebebock und an der zentralen Steuereinheit
- Betriebsendschalter
- Endposition-Sensor
- Synchronsteuerung und -Begrenzung
- Überlastschutz
- Verschleiß-Sensor an der Hubmutter
- Hindernis-Sensor

Optionen:

- Überlastschutz
- gefedertes Fahrwerk auf Führungsschiene zur Bewegung
- hydraulisches Hub-Fahrwerk zur Bewegung der Hebeböcke auf Beton
- Antriebssystem mit Frequenzinverter
- zentrale Steuerung mit Touchscreen
- Last- und Höhenanzeige auf Hebeböcken
- Hängeschalter
- Zwangsschmierung

Anfrage



Referenz

BKV Zrt. (Budapest, Kelenföld)