Drehgestell-Prüfer und -Schlepper

Drehgestell-Prüfer

Die Gefahr zu entgleisen wird durch zwei wichtige Faktoren bestimmt, die Querkraft  und den Raddruck. Der Raddruck kompensiert die Wirkung der Querkraft, deshalb ist es sehr wichtig, die Last gleichmäßig auf die Räder eines jeden Drehgestells zu  verteilen.

Der Drehgestell-Prüfer ermöglicht es während der in der Werkstatt erfolgenden Untersuchung des Raddrucks und anderer wichtiger Faktoren nach, oder vor dem Zusammenbau, die Belastung des Fahrzeuges zu simulieren. Das Drehgestell rollt auf Schienen auf die Prüfbank, wo zwei hydraulische Zylinder Druck auf die Druckflächen des Drehgestells ausüben. Danach stellt er fest, in welchem Verhältnis die Last auf die einzelnen Räder verteilt ist. Die Einstellung kann sofort vorgenommen werden, und das Ergebnis durch Wiederholung der Messung geprüft werden. Von der Prüfbank rollt schon das zum Einbau fertige Drehgestell herunter.

Auf dem Drehgestell-Prüfer können in Abhängigkeit von der Ausführung der Achsabstand, die Parallelität der Achsen, die Aufhängung, der Seitenschlag, der Raddurchmesser eingestellt werden, und der Zustand der Luftfedern, usw. geprüft werden. Der gesamte Messprozess ist computergesteuert. Nach der Prüfung werden die Daten im Computer gespeichert, so können sie jederzeit in Form eines Protokolls ausgedruckt werden.

Drehgestell-Schlepper

Der selbstfahrende, funkferngesteuerte Drehgestell-Schlepper mit Akkumulator ist eine nützliche Ergänzung für die Drehgestell- Reparaturwerkstatt. Mit ihm können die abgesenkten Drehgestelle ohne menschlichen Kraftaufwand unter dem angehobenen Fahrzeug herausgezogen werden. Während des Schleppens müssen sich keine Personen unter dem Fahrzeug aufhalten. Der Schlepper zieht das Drehgestell am zentralen Bolzen oder einem eingesetzten Ersatzbolzen an den gewünschten Platz (z.Bsp. zum Drehgestell-Prüfer).

Anfrage



Referenz

BKV Zrt. (Budapest, Kelenföld)