GD Dolly

Eine Transportwagen-Familie zur Bewegung von Lasten
mit Extrem-Abmessungen

Die GD GmbH hat eine Produktfamilie entwickelt, mit der eine Lücke, die in vielen Bereichen der Wirtschaft besteht geschlossen werden kann. Und sie hat begonnen diese in den Markt einzuführen.

Das erste Mitglied dieser neuen Transportwagen-Familie besteht aus einem Wagenpaar, das in der Lage ist, Lasten von beliebiger Länge zu transportieren. Die Besonderheit der Transportwagen besteht darin, dass ihr Fahrwerk in der Lage ist, auf der Stelle zu drehen. Bei Richtungswechsel wird während der Fahrt keine Kurve beschrieben. Die Last kann sogar auf einer Bahn, die aus Geraden besteht bewegt werden.

Lasten mit großen Längen werden von den zwei Wagen gemeinsam transportiert. Damit sich die beiden Wagen frei drehen können, wird die Last auf Drehteller gelegt, die auf den Wagen angebracht sind.


Um die Bedienung zu erleichtern stehen die beiden Wagen während des Betriebes in ständigem Funkkontakt. Das heißt, nur ein Wagen wird durch die Fernbedienung gesteuert. Die Wagen folgen einander auf der entsprechenden Bahn.

Falls an einem Punkt der Bahn die Richtung geändert werden soll, können die Wagen auf der Stelle um bis zu 90° unter der Last gedreht werden, und machen damit den Richtungswechsel auf der Stelle möglich.

Die Tragfähigkeit der Wagen beträgt 10 t, so sind sie als Paar in der Lage eine maximale Last von 20 t zu bewegen.

Das elektromechanische Antriebssystem wird von eingebauten Batterien gespeist. Die Batterien sind so ausgelegt, dass sie einen Tag intensiven Gebrauchs durchhalten. Nachladen während des Betriebes ist nicht notwendig. 

Die Wagen verfügen über eine eingebaute Ladeeinheit. So können die Wagen am Ende der Schicht ans Netz angeschlossen werden. Die Batterien werden automatisch aufgeladen.

Die Spannung der Batterien wird angezeigt.

Falls keine lange Last transportiert werden muss, können die Wagen des Paares unabhängig voneinander mit einer Tragfähigkeit von je max. 10 t eingesetzt werden.

Zur Aufnahme der Last wird in diesem Fall ein Adapter montiert um den Drehteller zu umgehen.

Falls der Transport einer Last notwendig ist, die durch ihre Länge nicht starr genug ist, (z.Bsp. Rohre, Profilstränge, usw.) ist dieses Problem durch einen Verbindungsadapter zwischen den beiden Wagen lösbar. Alle erwähnten Adapter sind Zubehör des Wagenpaares. Damit sind die Betreiber im Besitz eines Gerätes, das innerhalb der angegebenen Tragfähigkeit zum Transport jeglicher Last sicher geeignet ist.

Anfrage