Eisenbahntore

Die Straßenbahnreparaturwerkstätten erfordern spezielle Tore, durch die Straßenbahnen mit eigenem Antrieb ein- und ausfahren können. Die Straßenbahnen werden über Oberleitungen mit Hilfe von Stromabnehmern mit Energie versorgt. Da die Hochspannungsleitungen durch das geschlossene Tor geführt werden, muss die Stahlkonstruktion des Tores entsprechend isoliert sein. Das Tor muss außerdem so ausgelegt sein, dass die Stromabnehmer auch bei geöffnetem Tor geführt werden.

Eine weitere Besonderheit der Schienenfahrzeuge ist der lange Bremsweg, was besondere Vorsicht bei den Einrichtungen fordert, die in der Lage sein müssen ein Fahrzeug mit solcher Masse zu bremsen. Das Steuerungssystem der Eisenbahntore muss daher nach den Vorschriften der Eisenbahn mit den Einrichtungen der Verkehrsregelung kooperieren.

Auf dem Dach und an den Seiten der Fahrzeuge befinden sich teure und lebenswichtige Einrichtungen, deshalb muss das Sensorsystem während der Durchfahrt der Straßenbahngarantieren, dass das Tor nicht zufällig geschlossen wird.

Anfrage